In Franken ab 2017 schnelles Internet mit 50Mbit/s möglich

Flächendeckende Internetanbindung für Sinzig und alle Stadtteile in Sichtweite

In Franken ab 2017 schnelles Internet

FRANKEN. „Mit der technischen Umsetzung der vorliegenden Planungen in Franken gehört der Flickenteppich in Sachen schneller Internetversorgung im Stadtgebiet in Kürze endgültig der Vergangenheit an“, freute sich Bürgermeister Wolfgang Kroeger bei seiner Begrüßung zur gut besuchten Bürgerversammlung im Gemeindehaus Franken. Nach Westum und Koisdorf befinde sich nun auch der kleinste Stadtteil auf der Zielgeraden, so dass „wir demnächst stolz sein können, flächendeckend im gesamten Stadtgebiet auf eine schnelle Internetanbindung zurückgreifen zu können“, so Bürgermeister Kroeger, der wie zuvor bereits Ortsvorsteherin Helga Schmitt-Federkeil die gute Zusammenarbeit zwischen Stadt und Ortsteil bei den lang andauernden Bemühungen um eine technische Lösung hervorhob.

Die Firma Disquom aus Königswinter informierte die Bürgerinnen und Bürger über Technik und Tarife für den bevorstehenden Ausbau. Mittels Richtfunk, dessen Signale per Glasfaserkabel an einen neuen VDSL-Verteiler geleitet und mithilfe von Vectoring über die bestehenden Kupferleitungen störungsfrei in die Haushalte transportiert werden, können Bandbreiten von 50 Mbit/s und mehr erreicht werden. Die Inbetriebnahme der Technik im Testlauf ist bis Ende des Jahres vorgesehen, die vertragliche Nutzung für das erste Quartal 2017.

Ob die möglichen 50 Mbit/s tariflich umgesetzt oder ob lediglich 30 Mbit/s in Franken Vertragsrealität werden, hängt maßgeblich von der Nachfrage der Nutzer ab. Die Disquom setzt ca. 50 Verträge voraus, die -unabhängig von der gewünschten Bandbreite- im Ort generiert werden, damit sich die Ausschöpfung der technischen Möglichkeiten betriebswirtschaftlich rechnet. Das sollte allerdings nach Einschätzung von Ortsvorsteherin Schmitt-Federkeil, die bereits im Frühjahr eine Haushaltsbefragung zum Thema durchgeführt hatte, keine Frage sein. Damals hatten knapp 90 der 220 Haushalte ihren Bedarf an einem schnellen Internet ohne Volumenbegrenzung der Datenpakete angemeldet.

Die ersten Verträge wurden bereits nach der offiziellen Veranstaltung abgeschlossen, weitere sollen nach Bekunden der Teilnehmer folgen. „Wenn alles planmäßig läuft, können wir zum Jubiläumsjahr 2017 die letzte Lücke in der digitalen Infrastruktur des Stadtgebietes schließen“, so das optimistische Fazit der Ortsvorsteherin zur Bürgerversammlung.

Weitere Links zum Thema:

Highspeed Internet der Disquom, Königswinter
Stadt Sinzig flächendeckend mit VDSL versorgt

 

%d Bloggern gefällt das: