Mehrgenerationenplatz in Franken soll im Sommer gebaut werden

80.000 Euro Landesmittel aus der Dorferneuerung bewilligt

Der Mehrgenerationenplatz für Franken, der seit mehr als zwei Jahren als zentraler Ort der Kommunikation und Begegnung für Jung und Alt geplant wurde, kann nun endlich realisiert werden. In der vergangenen Woche gab Innenminister Roger Lewentz bekannt, dass das Vorhaben mit 80.000 Euro Fördersumme aus den Mitteln des Dorferneuerungsprogamms bezuschusst wird, um „den Stadtteil Franken als eigenständigen Wohn-, Sozial- und Kulturraum zu erhalten und weiterzuentwickeln.“ Die Planung sieht eine Neuerstellung der bisher überplanten Spielplatzfläche in Ortskernnähe vor und wird, am Rande des Neubaugebiets „Im Seiffen“ gelegen, den alten Ortskern mit dem neuen verbinden.

„Ich bin erleichtert, dass unser langer Atem sich nun doch ausgezahlt hat und freue mich auch ganz besonders über Höhe des bewilligten Zuschusses. Es zeigt sich, dass sich die Aufnahme ins Dorferneuerungsprogramm des Landes Rheinland-Pfalz, die wir im Jahre 2011 durch die Entwicklung unseres Dorferneuerungskonzeptes erreichen konnten, bewährt hat“, freut sich Ortsvorsteherin Helga Schmitt-Federkeil.

Nachdem bereits Frühjahr des Jahres 2016 der erste Planentwurf des Mehrgenerationenplatzes im Ortsbeirat besprochen wurde und im städtischen Haushalt seit diesem Jahr die erforderlichen Mittel bereitstehen, soll nun im Sommer der Startschuss zum Baubeginn erfolgen. Deshalb soll jetzt schnell mit den Vorbereitungen begonnen werden, um zügig in die Ausschreibungsphase zu kommen und danach, wie vom Ministerium gewünscht, bis Sommer die Maßnahme zum Spatenstich zu führen.

„Ich bin zuversichtlich, dass wir den Zeitplan halten können, nachdem nun alle Mittel zur Verfügung stehen, da die projektbezogene Zusammenarbeit mit dem ausführenden Planungsbüro, dem städtischen Bauamt und der Kreisverwaltung sehr gut ist“, so die Ortsvorsteherin.

%d Bloggern gefällt das: